Familiennamen Götting (vermutlich in der Alt-Region um Stood heute Stade). Familiennamen Gossler, (und) Goßler in Alt-Hamburg-Mitte, jedoch vermutlich auch ein Familiennamen Goslar dazu (heute in der Freie und Hansestadt Hamburg).

Es hatte drei Linien Petrich bei Löbau und Kittlitz in der Oberlausitz gegeben. Einen Stammvater vor dem Jahr 1800 und dessen Sohn ein Kretschmar-Gastwirt und Zubauer in Radmeritz bei Kittlitz oder einen Studenten in dem Jahr 1778 Johannes Petrich aus Nechen Lusatiae, bei Weißenberg , oder einen Gärtner und Gartennahrungsbewohner 1788 Johann Petrich in Kittlitz und dessen Sohn. Später gab es in den 1800er Jahren noch einen Steinmetzger Franz Petrich der den Torbogen der Buschhäuser bei Löbau gestaltete und einen Studenten ... Petrich aus Nechern bei Löbau Lusatiae. Das war der Ortsteil NECHERN in der Gemeinde Eiserode (heute Stadtteil Eiserode in LÖBAU in Sachsen) bei Kittlitz bei Löbau in Sachsen.


Nordrhein-Westfalen besteht aus mehreren Landschaften: Ex- nördliche preußische Rheinprovinz mit der Hauptstadt Köln,/ Teutoburger Wald zu Westfalen (mit westfälischem OSNABRÜCK in Niedersachsen),/ ENGERN mit Meschede (Ex-keltisch) und dem engernischen Stamm-zugehörend dem Sauerland (Brilon) und Hochsauerland, die Stadt Minden-Lübbecke liegt vielleicht, vielleicht als Hauptstadt MINDEN, in ENGERN./ Westliches Westfalen mit Borken und Gronau (als östlicher Teil der niederländischen Tubanten),/ mittleres Westfalen mit dem Münsterland, östliches Westfalen mit Paderborn./ Lipper Land (Lippstadt, Soest),/ Bergisches Land (Stammsitz war in Berg bei Köln, vorher in MESCHEDE in Engern in dem Hochsauerland) in Westfalen mit der Hauptstadt Düsseldorf, mit der größten Stadt des bergischen Landes "Wuppertal" an der Wipper in Westfalen, SIEG an der oberen Sieg mit dem Sieger Land liegt in WESTFALEN in dem Bergischem Land./ Alt-STERNBERG  und STERNBERG mit dem STERNBERGER LAND bei Lippstadt und das Schwalenberger Land bei Lippe (Hauptstadt Lippstadt) in Westfalen,/ Tecklenburger Land in Westfalen und zum Teil im heutigen Niedersachsen./ "Familienname HANNOVER in den Kreisen Segeberg, Steinburg die vielleicht aus dem historischen Land Mecklenburg nach Mittel-Holstein oder West-STORMARN in dem 18./ 19. Jahrhundert gekommen waren", und in Hamburg./  Es gibt in dem Jahr 2010 bis zu dem Jahr 2014 einen Herr Doktor Heinrich Hannover. Doktor Heinrich Hannover ist ein Jurist und Rechtsanwalt, ein Schriftsteller, ein Literat und Autor. Doktor Heinrich Hannover, ein bereits(-schon) vor dem Jahr 1982 bekannter gewurdener Schreiber (Literat) und Schriftsteller von Sachbüchern und Kinderbüchern in Deutschland, der in dem pommerschen ANKLAM in Vorpommern geboren wurde und dort seine Heimat hat, (vermutlich heutige Heimat hat)./ Hans-Olaf Henkel, der in einem Haus in der Rothenbaumchaussee in Hamburg geboren wurde und er hatte immer in Hamburg gelebt, hat eine Lebensgefährtin Frau HANNOVER in Hamburg im Jahr 1999 gehabt und im Jahr 2000 gehabt./ Straßendorf 27305 KLÖVINGHAUSEN wird geschrieben 27305 Engeln (mit 11 oder mehr Straßenhausnummern in der Straße Klövinghausen) an der Bushaltestelle Engeln Klövinghausen gelegen, daß ist ein Ortsteil der bis 01. November 2011 selbständigen Gemeinde 27305 ENGELN (bei VERDEN an der Aller in Telefonbuch 18). In der Samtgemeinde 27305 Bruchhausen-Vilsen ( liegt BRUCHHAUSEN bei Wildeshausen bei Oldenburg in Niedersachsen und bei DIEPHOLZ wozu es früher gehörte)  in der Gemeinde 27305 Engeln- (bei VERDEN AN DER ALLER)- liegt der Ortsteil Klövinghausen bei Verden an der Aller, BRUCHHAUSEN liegt bei Gemeinde Bruchhausen-Vilsen, Engeln und Engeln-Klövinghausen gehören seit 01.11.2011 zu dem Flecken(Gemeinde)  BRUCHHAUSEN-VILSEN, Klövinghausen (bei Engeln) in Niedersachsen Telefonbuch 18 ist der vermutliche Stammsitz der uradeligen Clüver vor 1201. Klövinghausen vermutlich vielleicht 1201 das erstemal fassbar, weil es 1201 einen Otto Clüver genannt Schucke gab der mit einer Edlin von (der) Warberge (in Niedersachsen) verheiratet gewesen war. Und 1204 gab es einen Hermann Clüver (genannt Schucke?), auch später um 1225 noch genannt, verheiratet mit einer Edlin von (der) Hagen (in Niedersachsen), die eine Schwester des Hermann von (der) Hagen um 1225 gewesen war.

Erstmals wird das Dorf ENGELN 1124 erwähnt. ENGELN ist mit der Engelner Straße  bekannt. Bruchhausen ist älter als Vilsen und Bruchhausen wird 1189 das erstemal erwähnt (Herren von Bruchhausen als Herren (Ritter manchmal) von Wildeshausen und Bruchhausen, das bei den Grafen von Wildeshausen bei Oldenburg lag)./ Diepholz wird erstmals (Edelherr) 1109 mit dem Otto von Diepholz einem Bischof von Osnabrück, ein Sohn des gleichnamigen Vaters Gottschalk senior von Diepholz, urkundlich erwähnt und hatte Beziehung zu dem Bistum Osnabrück in Osnabrück, durch die Edlelherren von Diepholz (ab 1160 eine fassbare Dynastie) 1177 wurde Gottschalk 1. Edler Herr von Diepholz erwähnt./ (Edelherr  Gottschalk 1. von (der) Diepholz war 1177 mit Heinrich dem Löwen nach England emigriert-ausgewandert- das heißt geflüchtet,/ er gehörte also zu seinem Gefolge).


Sie sind Besucher Nr.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!